Flirrend, verführerisch, groovy: Jazz aus New Orleans &Dolce Vita in Ascona

Lago Maggiore AsconaLago Maggiore Ascona
Glücklich glucksend schwappen die Wellen des Lago Maggiore ans Ufer. Glücklich? Aber ja! So klingen sie ganz ohne Zweifel. Kein Wunder – in dieser Umgebung! Der Sommer 2017 ist groß und sinnlich. Und die Kulisse vor unserem Logenplatz am See schlichtweg paradiesisch. Palmen schlängeln sich in den Himmel hoch,  dicht bewaldete Hügel säumen in sanften Kurven die Ufer. Und dann dieses tiefe, glitzernde Blau!

Hotel Eden Roc Ascona Hotel Eden Roc Ascona
So viel Schönheit blendet fast. Die Hitze macht schläfrig, lullt ein. Auf der Terrasse über unseren Liegestühlen klirren die Champagnergläser, unten am Steg die Segelmasten. Ab und zu blubbert eine Yacht mit sonorem Motor vorbei. Enten geben ihr schnatterndes Feedback. Und jetzt wehen auch schon die ersten Saxophonklänge durch den Garten. IMG_0062Augenblicklich sind wir wieder hellwach. Also rasch hoch ins Zimmer, Cocktailkleid übergestreift, Kamera und Mikro eingesteckt und wieder runter zum See. Auf dem Steg des Eden Roc Hotels haben die Kellner inzwischen den roten Teppich ausgerollt. Die ersten Gäste  treffen ein. Mit ihrem furiosen Brass Funk eröffnet die achtköpfige Soul Brass Band aus New Orleans das 33. Jazzfestival von Ascona.

Das flirrende Lebensgefühl von Ascona lässt sich in zwei Worten auf den Punkt bringen: Dolce Vita. Italien liegt ja auch gleich um die Ecke. Hier im Tessin, dem südlichsten Zipfel der Schweiz, herrscht ein fast mediterranes Flair. Es passt perfekt zum lässig-groovigen Lifestyle von „Big Easy“, wie die Bewohner von New Orleans ihre musikalisch übersprudelnde Musikmetropole nennen. In der französisch angehauchten Deltastadt am Mississippi liegt die Wiege des Jazz.  Dort hat auch der unsterbliche Louis Armstrong seine Karriere begonnen. In New Orleans leben die besten Jazz-Musiker der Welt. Die „Post-Katrina“-Musikszene ist vielfältig und lebendig. Viele Musiker ziehen sogar aus New York an den Mississippi.

Jedes Jahr im Sommer reisen Spitzen-Bands und -Solisten von New Orleans an den Lago Maggiore. In diesem Jahr sind es unter u.a. der Sänger und Trompeter James Williams oder der Posaunist und Saxophonist Michael Watson.

Doch auch Jazzmusiker aus anderen Ländern und Kontinenten begeistern das Publikum. Zum Beispiel der Brite Randolph Matthews oder die umjubelte australische Swingsängerin Emma Pask.

Nicolas Gilliet, der künstlerische Direktor des Festivals, richtet sein Hauptaugenmerk auf das zeitgenössische Repertoire aus New Orleans und auf traditionelle afroamerikanische Musikstile wie den Blues, Soul Funk. Beim 33. Festival treten Stars wie Jon Cleary, Glen David Andrews, Nina Attal, Paolo Belli und Senrena Brancale auf. Sie spielen auf mehrere Bühnen am See und in Hotels wie dem Eden Roc, in Restaurants und Bars verteilt über die ganze Altstadt. Dazu gibt es kreolische Küche aus Louisiana.

Zehn Tage lang badet die Uferpromenade mit ihren farbenfrohen Palazzi in Jazz, Blues und Swing. Und ihr Publikum in Euphorie. Die Melange von Dolce Vita und Big Easy verzaubert. IMG_1317 Besonders mitreißend sind die Jam Sessions in der Cambüsa Bar, wo sich nach Sonnenuntergang die unterschiedlichsten Combos zusammenfinden. Für die Musiker gehören die improvisierten Joint Ventures zu den Highlights. Das Publikum swingt begeistert mit – bis in die frühen Morgenstunden hinein. Absolut hinreißend wird es, wenn zum Beispiel die Players Ella&Louis Tribute – eine Formation, die es 2017 sogar in die Auswahl zu den Grammy Awards geschafft hat – hundert Jahre Ella Fitzgerald feiern. „I`m in heaven and we´re dancing cheak to cheek…… „. Dieser Ohrwurm hat uns bis nach Hause begleitet.

www.ticino.ch

IMG_0040Hotel Eden Roc: Luxus pur, mit Garten am See und eigenem Badesteg, sehr schöne Frühstücksterrasse und tolles Frühstücksbuffet, das man im Sommer gegen die frechen Spatzen verteidigen muss. Bisher hatten wir geglaubt, dass ein „Leben wie Gott in Frankreich“ das Nonplusultra sein muss. Nach dem Jazz-Wochenende im Eden Roc wissen wir es besser: Von nun an heißt unser ultimativer Wohlfühl-Maßstab: „Leben wie ein Spatz in Ascona“ www.edenroc.ch  Empfehlenswert auch der zur gleichen Hotelgruppe gehörende Albergo Carcani, er liegt direkt an der Uferpromenade: www.carcani.ch www.tschuggenhotelgroup.ch